Feuerwehrlokal

 

Nach dem Spatenstich am 3. Mai 1999 wurde das Feuerwehrlokal in nur 7 Monaten fertiggestellt. Am 20. Mai 2000 wurde das neue Feuerwehrlokal eingeweiht und mit einem Tag der offenen Tür der Bevölkerung präsentiert.

Bereits im Dezember 1999 konnte die Feuerwehr Einsiedeln ihre alten Räumlichkeiten an der Eisenbahnstrasse und das "Sprützehüsli" an der Kronenstrasse verlassen und in das neue Gebäude an der Langrütistrasse einziehen.

Der Katastropheneinsatz "Lothar" war die erste grosse Prüfung für das neue Lokal.


Fahrzeughalle

Die Fahrzeughalle bietet Platz für 10 Fahrzeuge, sowie für die diverse Anhänger. Die Breite der Autostandplätze beträgt 4,20 Meter anstelle der üblichen 3,60 Meter. Dadurch wird ein reibungsloses und schnelles Beladen der Fahrzeuge unter Dach ermöglicht.
Ein Waschraum auf der Seite ermöglicht es, die Fahrzeuge nach Einsätzen oder Übungen zu waschen.



Zentrale

Die Zentrale ist unterteil in Kommandoraum und Funkzentrale.
Die Funkzentrale ist so erstellt worden, dass der Zentralist Übersicht auf alle Fahrzeuge sowie auch auf die zu Verfügung stehenden Feuerwehrleute hat.



Garderoben

Die von der Fahrzeughalle getrennte Garderobe bietet für 130 Feuerwehrleute einerseits genügend Platz für ihre persönliche Ausrüstung und anderseits genügend Platz zum Umziehen.
Weiter stehen auch eine Waschmaschine, Trocknungsgeräte sowie Nasszellen für die Grobreinigung zur Verfügung.



Atemschutzraum

Der Atemschutzraum lässt wohl keine Wünsche mehr offen. Er ist sehr grosszügig gestaltet worden und lässt eine schnelle, reibungslose und sichere Retablierung / Prüfung der Atemschutzgeräte nach Übungen und Ernsteinsätze zu.



Werkstatt

Für die Fahrzeugwartung und die Instandhaltung der Ausrüstung sowie für kleinere Reparaturen gibt es eine Werkstatt mit dem notwendigen Werkzeugen und Apparaturen, die den Verantwortlichen des Material- und Fahrzeugparks zur Verfügung steht.



Materialräume

Im neuen Feuerwehrgebäude, welches als "Rettungszentrum" proklamiert wurde, ist auch das Material des Samaritervereins, des SEE und der Rettungskolonne des SAC eingelagert.



Theoriersaal

Der Theoriesaal erlaubt die Vermittlung von theoretischem Wissen direkt im Lokal, so müssen keine externen Lösungen mehr gesucht werden. Der Theorieraumes erlaubt es zum Beispiel, alle Feuerwehrleute dort zu versammeln. Dieser Raum kann auch für andere Anlässe genutzt werden, wie zum Beispiel für den Nothelferkurs, der vom Samariterverein organisiert wird.